Selbstwirksamkeit und Performance

Die innere Haltung entscheidet

Was bedeutet die Abkürzung R-O-M-P-C?

Fragen und Antworten

Frage:
"Im Rahmen einer therapeutischen Fachfortbildung habe ich zum ersten Mal von Ihrer Methode gehört. Was bedeutet eigentlich die Abkürzung R-O-M-P-C?"
Katharina Gschwandtner

Sehr geehrte Frau Gschwandtner,
ROMPC® steht für 
„Relationship-oriented Meridian-based Psychotherapy, Counselling and Coaching“.

relationship-oriented = beziehungsorientiert
Der beziehungsorientierte bzw. beziehungsanalytische Ansatz des ROMPC® ist das Herzstück dieses Verfahrens. Wir gehen davon aus, dass seelische Probleme und Erkrankungen in gestörten - das heißt: verletzenden - Beziehungserfahrungen wurzeln und durch heilsame Beziehungserfahrungen überwunden werden können.
Martin Bubers Slogan “Der Mensch wird am Du zum Ich” beschreibt in Essenz eine der zentralen Grundannahmen des ROMPC®”.
Ebenso gilt: “Wir sind durch Beziehung krank geworden. Also werden wir auch durch Beziehung wieder gesund.” Deshalb bringen sich ROMPC®-Therapeuten, -Berater und -Coaches in die Beziehung zu ihren Klienten und Kunden proaktiv ein. Durch ihre sog. “Antithetischen Beziehungsangebote” stellen sich die ROMPC®-Anwender gewissermaßen als “symbolische Elternfiguren auf Zeit” zur Verfügung, so dass ihre Klienten die Chance bekommen, ihr Ich an diesem korrektiven Du neu zu definieren.

meridian-based = meridianbasiert

Als wir um die Jahrtausendwende zum ersten Mal mit den sog. “meridian techniques”, den Techniken der Klopfakupunktur, in Berührung kamen, revolutionierte dies unsere bisherige Arbeit in den Felder Therapie, Beratung und Coaching: wenn tiefer liegende emotionale Blockierungen, die sog. “limbischen Blockaden”, dafür sorgten, dass es beim Klienten nicht weiterging, konnten wir jetzt mit dem sanften, rhythmischen Klopfen auf ausgewählte Meridianpunkte rasch eine Auflösung dieser Blockierungen herbei führen. Deshalb ist ROMPC® “meridianbasiert”.
Diese zusätzliche Behandlungsoption ergänzte die eher einsichts-bezogenen bzw. das Frontalhirn adressierenden traditionellen Methoden und Interventionen unserer bisherigen Arbeit, zumal wir jetzt dazu in der Lage waren bedarfsorientiert unterschiedliche Hirnsysteme direkt anzusprechen.
In den Folgejahren wurde Dank der Neurobiologie deutlich, dass die Stimulation von Meridianpunkten nur sekundär für den Lösungprozess verantwortlich ist. Der Rhythmus unterschiedlichster - auch völlig anderer körperbezogener Behandlungstechniken - ist es, der einen sog. “Oxyticin-Überschwapp-Effekt” im limbischen System auslöst. Die Ausschüttung des Oxytocin als “Gegenspieler” der “Cortisole” trägt primär dazu bei, die durch Stress und Trauma ins Stocken geratenen Datentransport-Prozesse im limbischen System des Gehirns zu lösen und vorhandene Blockierungen gewissermassen davon zu spülen. Eine emotionale Distanzierung von den Belastungen der Vergangenheit wird möglich.
Da sich ROMPC® heute einer Vielzahl von “impressiven und expressiven limbischen Entkoppelungstechniken” bedient und längst nicht mehr auf Klopfakupunktur reduzieren lässt, ist dieses Verfahren zwar auch “meridianbasiert”, geht allerdings inzwischen weit darüber hinaus. Diese Entwicklung war bei der Namensgebung noch nicht vorauszusehen.

Psychotherapy/Counselling/Coaching = Psychotherapie/Beratung/Coaching
Mitarbeiter zahlreicher Berufsgruppen wenden ROMPC® bereits erfolgreich an. ROMPC® kennt unterschiedliche Anwendungsbereiche: in den Feldern Lebensberatung, Coaching und Psychotherapie findet diese Methode derzeit Anwendung.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Weil