Selbstwirksamkeit und Performance

Die innere Haltung entscheidet

Das Curriculum der Ausbildung

Curriculum

Für wen ist die Ausbildung interessant?

Für alle, die Menschen in persönlichen Wachstums- und Veränderungsprozessen beraten, begleiten und unterstützen -
 wie ...

  • Therapeuten
  • Berater
  • Coaches
  • Supervisoren
  • Ärzte
  • Seelsorger
  • Trainer
  • Erzieher
  • Pädagogen
  • Kranken- und Altenpfleger
  • Hospizmitarbeiter
  • Bestatter
  • Personalverantwortliche
  • etc.

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufliche Voraussetzungen (alternativ):
    Zugang zu einem therapeutischen, beraterischen oder coachenden
    beruflichen Anwendungsfeld
  • Fachliche Voraussetzungen (alternativ):
    Humanwissenschaftliches Studium
    Heilberufliche Zulassung mit Berufserfahrung
    Psychologische Aus-, Fort- oder Weiterbildung in den Bereichen
    Beratung, Training, Coaching, Supervision, Mediation, Seelsorge, Pflege oder
    Organisationsentwicklung
  • Alternativoptionen:
    Wenn die erforderlichen Zugangsvoraussetzungen nicht oder nur teilweise erfüllt sind,
    können Trainingsauflagen erteilt werden (zum Beispiel geeignete Aus-, Fort- oder
    Weiterbildungsmaßnahmen zur sozial- und / oder kommunikationspsychologischen
    Qualifikation)

Was lernen die Ausbildungsteilnehmer?

Die TeilnehmerInnen lernen, ...

  • wie man Stress-, Trauma-, Erfolgs- und Lernblockaden erkennt
  • wie man sie nachhaltig auflöst
  • wie man Selbstwirksamkeit und Performance 
steigert
  • wie man ROMPC® als Therapie-, Beratungs- und Trainingsverfahren
    im eigenen Berufsfeld effektiv anwendet

Ausbildungsinhalte

  • Basiskonzepte der Neurobiologie
  • Konzepte der Stress- und Traumaforschung
  • die beziehungsorientierte Philosophie des ROMPC®
  • Wirkfaktoren des ROMPC®
  • ROMPC® Behandlungs- oder Beratungstechniken
  • impressives und expressives ROMPC®
  • Indikationen und Kontraindikationen für ROMPC®
  • den „Archimedischen Punkt“ finden
  • kinesiologischer Muskeltest
  • die richtigen Fragen stellen
  • Prozess- und Musteranalyse
  • Übertragungs- und Gegenübertragungsanalyse
  • Beziehungsanalyse
  • Beziehungsbedürfnisse
  • die „unerhörte Geschichte“ entschlüsseln
  • antithetische Beziehungsgestaltung
  • regressive Fixierungen identifizieren und lösen
  • Führungskräfteentwicklung mit dem „Inneren Chef“
  • Teamentwicklung mit dem „Inneren Team“

Ausbildungsformat

Die ROMPC®-Ausbildung ist modular aufgebaut und umfasst ...

  • vorbereitende Trainings sowie Ausbildungssupervision 

    (optional zur Sicherung der Zugangsvoraussetzungen)
  • Theorie- und Trainingsworkshops 
(Ausbildungskern)
  • Flankierende Selbsterfahrung / Lehrtherapie 
(Einzel- und/oder Gruppensitzungen)
  • Flankierende Ausbildungssupervision 
(Einzel- und/oder Gruppensitzungen)
  • Kolloquium 
(Zertifizierungsworkshop)

Die ROMPC®-Ausbildung in der Übersicht

Übersicht der Ausbildung

Das Kolloquium

  • Live Demonstration oder
  • Fallpräsentation 

Zertifikat

Nach erfolgreichem Besuch der ROMPC®-Ausbildung erhalten die Teilnehmer
ein entsprechendes Zertifikat, das sie dazu berechtigt, abhängig vom jeweiligen
Grundberuf den Titel ...

  • "ROMPC®-Therapeut" oder
  • "ROMPC®-Coach" oder
  • "ROMPC®-Berater"

zu führen.

ROMPC®-Ausbildungsstätten

ROMPC®-Ausbildungsstätten finden Sie hier
ROMPC®-Ausbilder finden Sie hier

Follow Up

Im Anschluss an ihre Grundausbildung können sich Interessenten weiterqualifizieren:
- Ausbildungssupervision sowie Update-Workshops 
  (optional zur Qualitätssicherung nach Abschluss der Ausbildung)
- Optionale Zusatzausbildungen zum ... 
  - FREE THE LIMBIC® Business Consultant 
  - Systemischen ROMPC®-Therapeut, -Berater, -Coach 
  - ROMPC®-Körper-Therapeut, -Berater, -Coach 
  - Hypnotherapeutischen ROMPC®-Therapeut, -Berater und –Coach

mehr dazu hier

ROMPC®-Master

Ausbildungsteilnehmer, die sich über ihre ROMPC®-Grundausbildung kontinuierlich weiterbilden, können den Titel ...

  • "ROMPC® Master-Therapeut"
  • "ROMPC® Master-Berater"
  • "ROMPC® Master-Coach"

beantragen, sofern die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • ROMPC® Grundausbildung mit bestandenem Abschlusskolloquium
  • Besuch einer ROMPC® Grundausbildung als Wiederholer
    (Alternativ: ROMPC® Kompendium zweimal vier Tage)
  • Anwendererfahrung nach Abschluss der Grundausbildung (mind. ein Jahr)
  • ROMPC®-Eigentherapie / -Selbsterfahrung nach Abschluss und / oder während der Grundausbildung
    - mind. 10 Sitzungen
    - die obligatorischen 3 Sitzungen, die für das Abschlusskolloquium der Grundausbildung
      erforderlich sind, werden nicht mitgerechnet
    - die ROMPC®-Eigentherapie / -Selbsterfahrung wird bei einem zertifizierten
      ROMPC®-Therapeut, -Berater oder -Coach in Anspruch genommen
  • ROMPC®-Supervision nach Abschluss und / oder während der Grundausbildung
    - mind. 10 Sitzungen
    - die obligatorischen 3 Sitzungen, die für das Abschlusskolloquium der Grundausbildung
      erforderlich sind, werden nicht mitgerechnet
    - die ROMPC®-Supervision wird bei einem ROMPC®-Ausbilder oder bei einem ROMPC®-Master- Therapeut, -Berater oder -Coach in Anspruch genommen
  • Besuch von mind. 1 mehrmoduligen ROMPC®-Zusatzausbildung (Follow Up)
  • Besuch von mind. 3 ergänzenden ROMPC®-Workshops (Follow Up)
    - einer dieser Workshops sollte sich mit dem Thema „Inneres Team“ befassen
    - alternativ zu den 3 ergänzenden ROMPC®-Workshops ist auch eine weitere
      mehrmodulige ROMPC®-Zusatzausbildung anrechnungsfähig
    - der Besuch eines ROMPC®-Kongresses ist ebenfalls anrechnungsfähig

ROMPC®-Spezialausbildungen

Neben der ROMPC®-Grundausbildung werden von einzelnen ROMPC®-Ausbildern die nachfolgenden ROMPC®-Spezialausbildungen angeboten: Spezialausbildungen zum ...

  • ROMPC®-Trauerbegleiter
  • ROMPC®-Traumapädagogen
  • ROMPC®-Mentaltrainer

Flyer

Das Curriculum als Flyer finden Sie hier