Selbstwirksamkeit und Performance

Die innere Haltung entscheidet

Wie wir uns besser vor Überlastung schützen können

Wie können wir uns besser vor Überlastung schützen?
Zwischen Stress und Trauma in der Resilienzforschung

Tonbandmitschnitt eines Workshops von
Heinz-Günter Andersch-Sattler
beim 5. ROMPC®-Kongresses in Kassel
am 26.10.2014 
(1 Std.)

Was macht die einen empfänglich für traumatische Reaktionen? Was schafft bei anderen so viel Stresstoleranz, dass dasselbe Ereignis, das bei der einen Person zu einer traumatischen Reaktion führt, bei der anderen keine nachhaltigen Folgen hat?

Wir versuchen seit jeher im ROMPC® die Folgen von Stress und Trauma zu minimieren. Diese Aufgabe verfolgen wir nach wie vor. Wie können wir Menschen unterstützen, dass sie sich besser vor Überlastung schützen und belastende Ereignisse leichter verarbeiten können?

Allgemein können wir sagen, dass eine gestärkte Persönlichkeit besser für sich sorgen und belastende Ereignisse - auch schwere Ereignisse und Verluste - so überstehen kann, dass sie in ihrer Lebensführung und persönlichen Lebenserfüllung nicht beschädigt ist.

Informationen über neuere Ergebnisse zur Trauma- und Stress- sowie zur Resilienz-Forschung erhalten Sie hier.