Selbstwirksamkeit und Performance

Die innere Haltung entscheidet

"Eigentlich bin ich noch ganz klein“ - Schulstress in der Oberstufe

Martina Erfurt-Weil

19.08.2007

Martina Erfurt-Weil

Worum geht´s?

Mit dem Alter des Erwachsen-Werdens steht der Abschied von der Kindheit an. Es kommt darauf an, dass kindliche mit erwachsenen Bedürfnissen im guten Sinne zusammengebracht und nicht abgespalten werden. ROMPC® hilft dabei, die dissoziierten wertvollen Ich-Anteile durch Methoden der Visualisierung und körperlichen Verankerung zu integrieren.

Praxisbeispiel

Da müssen sich die 16- bis 19-Jährigen schon so bewähren wie leitende Angestellte mit einem 10-Stunden-Arbeitstag oder Studenten unter Klausurendruck.

Immer öfter „verirrt“ sich auch ein Oberstufensschüler in meine Praxis. In diesem Fall war es ein Mädchen, nennen wir sie Carolin. Keine schlechte Schülerin, ziemlich ehrgeizig sogar; momentan im Stress mit ihrem Freund: er - ein paar Jahre älter als sie und leider ohne großes Verständnis für ihren Leistungsdruck. 

Auch die „Alkoholabstürze und Partys“ am Wochenende halfen nicht wirklich und nachhaltig zur Entspannung und zum Loslassen.

ROMPC®-Behandlung

Ich arbeitete mit Carolin an dem Thema Leistungsdruck und Angst vor Versagen in bestimmten Fächern und mit der Spannung in ihrem Körper. Nach einigen ROMPC®-Sequenzen wurde die Spannung „weicher“, und Traurigkeit stieg auf.

“Eigentlich bin ich noch ganz klein, aber das darf ich ja nicht mehr sein,“ sagte sie. Ich visualisierte mit ihr das kleine Mädchen in ihr und bat sie, es symbolisch in ihren Händen auf ihrem Schoß zu halten und es gut zu beschützen. Während sie „ihre Kleine“ dort barg, massierte ich die Neurolymphatische Reflexzone (NLZ) in der Region über dem Herzen und den Thymuspunkt auf dem Brustbein mit den Worten: “Ich mag mich auch wenn ich mich manchmal klein und schutzlos fühle. – Ich mag die Kleine in mir – Wir beide gehören zusammen.“ 
Tränen des Berührt-Seins rannen über ihre Wangen bis sie entspannt und ruhig die Augen öffnete und sagte: „Jetzt ist es gut.“

Sie legte sich symbolisch „die Kleine“ ans Herz. Das heißt: ihre Hand ruhte auf der Herzgegend, und sie wiederholte die obigen Sätze. Diese Erfahrung war für sie im Laufe unserer vielfältigen Beratungssitzungen am eindrücklichsten, und sie kam immer wieder darauf zurück. Inzwischen ist sie eine zufriedene Studentin und lebt im Ausland. 

Reflexion

Das Alter des Erwachsen-Werdens birgt verborgene Sehnsüchte in sich. Sehnsüchte nach dem „Sich fallen lassen können“. Manchmal wird die Befriedigung dieses Bedürfnisses in frühen Liebesbeziehungen oder auch im Alkohol und in Drogen gesucht. Der Abschied von der Kindheit steht an. Es kommt darauf an, dass kindliche mit erwachsenen Bedürfnissen im guten Sinne zusammengebracht und nicht abgespalten werden. ROMPC® hilft dabei, die dissoziierten wertvollen Ich-Anteile durch Methoden der Visualisierung und körperlichen Verankerung zu integrieren.

Dieser visuelle und kinästhetische Umgang mit Gefühlen führt zu einer hirnphysiologischen Tiefung im Langzeitgedächtnis und zum Aufbau guter Ressourcen, der über Worte weit hinausgeht.