MEHR ALS NUR SYSTEMISCH: AUFSTELLUNGS-WORKSHOP MIT ROMPC®

Wer kennt das nicht! 

  • das Gefühl des Hin- und Her-Gerissen-Seins
  • die Schwierigkeit, sich für etwas zu entscheiden, ohne Schuldgefühle zu haben
  • das innere „Patt“, das einen manchmal so lähmt im Blick auf äußere ungelöste Spannungen 

Gefühle der Ambivalenz!


Im Dialog mit uns selbst

In unseren inneren Dialogen, die wir in solchen Situationen führen, melden sich die „Stimmen unseres inneren Teams“, die sich miteinander 
streiten - und zwar meistens so, wie sie es schon immer getan haben.

Diese inneren Stimmen sind Repräsentanten der verinnerlichten, oft unbewussten, traumatisierten Beziehungserfahrungen aus ungelösten Konflikten in der eigenen Familiengeschichte sowie systemischen Kontexten aus Schule, Beruf oder Partnerschaft. 

Diese äußeren Konflikte arbeiten in unserem Inneren weiter, ohne jedoch eine wirkliche Lösung zu finden. Auch wenn wir alles ausprobieren, was uns zur Verfügung steht, kommen wir an die Menschen, die daran beteiligt sind oder waren, nicht heran. Die Kommunikation ist erstarrt und „erlösende“ Worte und Gefühle fehlen.


Wie wir uns selbst im Weg stehen

In diesen Konflikten passiert es leicht, dass ...

  • wir uns oder andere durch die Brille eines anderen Menschen oder Elternteils anschauen und bewerten,
  • uns kleiner und ohnmächtiger oder auch überlegener und unabhängiger fühlen als wir sind,
  • unsere erwachsenen Rollen und unsere tatsächlichen Bedürfnisse aus dem Blick verlieren und 
  • unser „innerer Chef“ nicht mehr die Hoheit in unserem „inneren Team“ hat.

In solchen Situationen stehen wir uns selbst im Weg und brauchen von außen einen angeleiteten Zugang zu den Ursachen dieser Konflikte, zu dem traumatischen Material und zu dem „Unausgesprochenem“ - das heißt: neue Modelle von Kommunikation, Wertschätzung, Versöhnung, Befriedung. 


In der systemischen Aufstellungsarbeit mit ROMPC®
werden  ...

  • die inneren Konfliktdynamiken aufgedeckt und sichtbar gemacht
  • die Konfliktpartner des inneren Teams identifiziert
  • deren „unerhörte Geschichten“ entschlüsselt
  • limbische Blockierungen (Freezing) der einzelnen Konfliktpartner durch Methoden des ROMPC® emotional gelöst und nachhaltig entkoppelt
  • Rollenklarheit hergestellt
  • neue Kommunikation eröffnet
  • zukunftsweisende Lösungsmodelle erarbeitet


Eine Entdeckungsreise zu sich selbst

Diese Veranstaltung richtet sich an alle, die sich auf eine „Entdeckungsreise“ zu sich selbst und ihren familiären Wurzeln begeben und heilsame Erfahrungen machen wollen.

Wir entfalten alte Beziehungsbedürfnisse und Ressourcen in einem spürbaren Gehalten-Werden. Und zwar durch die Leiterin und durch die Gruppe. 

Der Aufstellende wird schon früh in das Geschehen mit hineingenommen und erfährt an sich selbst emotional und körperlich den lösenden Prozess. 

Alle Stellvertreter werden heilsam aus ihren Rollen entlassen. 

Damit uns das gut gelingt, arbeiten wir mit dem Methodenreichtum des ROMPC®.


Hinweis

Dieser Workshop ist auch als Themen-Modul der ROMPC®-Zusatzausbildung zum systemischen ROMPC®-Therapeuten, - Berater oder -Coach anrechnungsfähig. Mehr dazu hier


Seminardaten und Termine

zurück zur Angebotsübersicht

SITEMAP I ANMELDUNG  I  AGB  I  WIDERRUF  I  DATENSCHUTZ  I  KONTAKT  I  LINKSIMPRESSUM